Über mich

Pauline Wozniak


Ich bin wie ich bin! LEBE ~ LIEBE ~ LACHE und auch Du wirst Deinen Weg finden!


"In jedem von uns lebt diese Kraft,

die aus Erfahrung Wissen schafft."

 

Nachhilfelehrerin für Mathematik und freie Beraterin für Ernährung, Erziehung und Bildung


  • Schon von Anfang an ein Wissensschwamm :)) und Liebhaberin des Paradoxen von Tradition zur Veränderung
  • vom Buchverächter zum Buchverschlinger
  • vom Hörspiel-Liebhaber zum Hörbuchfan
  • vom Freizeitsänger zur semiprofessionellen Solokünstlerin
  • vom schüchternen Mädchen zur selbstbewussten Frau
  • von einer deutschnutzenden Polin zur Sprachliebhaberin und Sängerin in deutscher und englischer Sprache

weitere Interessen

  • Lebenslanges Lernen
  • Entwicklung & Gedächtnis
  • Bildung & Erziehung
  • Kommunikation & Konflikt
  • Gesundheit & Ernährung
  • Körper, Geist, Seele, Schatten
  • deutende Medizin
  • integrale Lebenspraxis
  • Sprache, Sprachentwicklung & -sprachdeutung
  • innerwise
  • Musik & Gesang
  • (Hör-)Bücher, Filme, Serien
  • Selbst- & Nächstenliebe

Das bin ich
Mein Name ist Pauline Wozniak, ich bin 35 Jahre alt und Nachhilfelehrerin für Mathematik. Meine ersten Unterrichtserfahrungen machte ich in meiner eigenen Schulzeit. Seit 2012 bin ich haupt- und freiberuflich als Nachhilfelehrerin tätig.

 


Schon früh begann ich aus Erfahrungen zu lernen und die besten konnte ich im Bereich der Kinder- und Jugendarbeit machen. Zum einen schnupperte ich in diverse Vereine hinein wie Fechten, Schwimmen, Ballett tanzen und Keyboard spielen. Zum anderen, habe ich mich seit der Grundschule im Haus der Jugend in Göppingen in der dortigen Kindergruppe "Kindertreff" wie zu Hause gefühlt. Von Dienstag bis Donnerstag Nachmittag verbrachte ich meine Freizeit in dieser Institution um sowohl mein eigenes Bedürfnis nach Kreativität und Vielfalt auszuleben (wie zum Beispiel beim Basteln, Malen, Spiele spielen sowohl drinnen als auch draußen) und andere Kinder dabei zu beobachten wie sie ihre Erfahrungen mit den unterschiedlichsten Aktivitäten (wie auf Bäume klettern) machten. Entweder war ich mit der Formung meines eigenen ungeschliffenen Geistes beschäftigt oder habe mich bei den Betreuungspersonen aufgehalten um mich von ihrem Wissen zu nähren und mit ihnen die anderen zu Kinder zu betreuen.

Obwohl die Kindergruppe im Alter von 6 bis 12 Jahren konzipiert war, bin ich bis zum meinem 21. Lebensjahr ein kontinuierlicher und beharrlicher Bestandteil geblieben. Auch weitere Freizeitaktivitäten wie Göppinger FEZ sowie Boßler- oder Haldenseefreizeit hab ich ehrenamtlich mitbegleitet, da es mir immer ein Bedürfnis und eine Freude war meine Freizeit mit Kindern zu füllen, sie zu prägen und von ihnen geprägt zu werden. Lernen ist und war für mich schon immer ein gegenseitiger Prozess.

In meiner Realschulzeit entdeckte ich meine Leidenschaft zur Musik mit Schwerpunkt zum Populargesang.
Mein Singfieber lebte ich über die Jahre bei diversen Foren wie im Chorgesang, Gesangsunterricht, Karaoke-Programmen, Bandgründung aus. Derzeit liegt mein Schwerpunkt im Balladen- und Kinderliedgesang. Das ich entweder über Instrumentalversionen oder am Klavier bzw. an der Gitarre begleite.

 

Die Liebe zur Mathematik und ihre vereinfachte Vermittlung prägte nicht nur mein schulisches Leben sondern im Nachhinein auch meinen beruflichen Werdegang.

Nach Erwerb der allgemeinbildenden Hochschulreife am Ernährungswissenschaftlichen Gymnasium absolvierte ich ein halbjähriges FSJ in einem katholischen Kindergarten in Eislingen/Fils, da ich damals in Erwägung zog eine Ausbildung zur Erzieherin einzuschlagen. Da der Wissenserwerb schon immer für mich einen hohen Stellenwert hatte entschloss ich mich im Sommersemester 2006 zum Studium an der pädagogischen Hochschule in Schwäbisch Gmünd, mit den Schwerpunkten auf katholischer Theologie, Mathematik und Chemie. Weitere interessante Themengebiete mit denen ich mich gern beschäftigte waren Psychologie, Pädagogik, Lernen und Gedächtnis.

Der Glaube spielt für mich eine zentrale Rolle und strahlt eine große Faszination für mich aus, dass ich schon mit 8 Jahren meine Kommunion hatte und bis zu meinem 15. Lebensjahr jeden Sonntag als Ministrantin unseren Pfarrer in St. Josef in Göppingen unterstützte. Für mich steht im Glaubensfokus die Selbstliebe und die Nächstenliebe, die ich durch Akzeptanz und Toleranz anderen, mir gegenüber und deshalb nehme ich die Menschen gerne so wie sie sind. Da ich dieses von meinem Gegenüber auch erhoffe.

 

Seit dem 7. Schuljahr bin ich hauptsächlich im mathematischen Bereich tätig. Zu Beginn unterstützte ich meine Mitschüler. Im Gymnasium vermittelte mich eine Lehrerin weiter. Und im Studium begann meine Berufung bei ABACUS, in der Schülerhilfe Göppingen und bei der Pädagogischen Schülerförderung Göppingen.

2012 habe ich mich dann selbstständig gemacht und bin seit 2014 mit der VHS Göppingen vernetzt.


2016 begann ich die Tagesmutter-Qualifizierung.  Durch meinen eigenen großen Kinderwunsch und dem Bestreben Kindererziehung und Selbstverwirklichung unter einen Hut zu bringen. Ich danke für diese bereichernde und impulsgebende Zeit, die meine persönliche Reifung weiter vorangebracht hat.